Einleitung

Was ist Karate-Do?

Karate-Do ist eine Kunst. Eine Körper- und Kampfkunst und eine Methode der Selbstverteidigung. Sie ist auch ein Weg zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit und zur Festigung des Charakters, der schließlich zu einem inneren Wachstum führt. Karate-Do ist somit nicht nur eine Disziplin der Körperbeherrschung, sondern auch eine Schule der Geistesbildung, die einen das ganze Leben lang begleiten sollte.

 

Meister Gichin Funakoshi schrieb hierzu:

"So wie die blanke Oberfläche eines Spiegels alles wiedergibt, was vor ihm steht, und wie ein stilles Tal selbst den schwächsten Laut weiter trägt, soll der Karateschüler sein inneres leer machen von Selbstsucht und Boshaftigkeit, um in allem, was ihm begegnen könnte, angemessen zu handeln."

Woher kommt Karate-Do?

Karate-Do hat sich unter dem chinesischen Einfluss im Laufe etlicher Jahrhunderte entwickelt. Die Ursprünge aus China sind bis zum 7. Jahrhundert n. Chr. zurückverfolgbar. Das moderne Karate-Do entstand allerdings erst Anfang dieses Jahrhunderts auf Okinawa (Japan). In den 50ziger Jahren wurde Karate-Do auch in Deutschland bekannt. Seit den 70zigern ist ein deutlicher Zuwachs an Karatekas zu verzeichnen. Diese Entwicklung hält unter der Berücksichtigung aller Karate Stilarten bis zum heutigen Tage an.

Kihon - Kata - Kumite - Selbstverteidigung - Fitness

In der heutigen Zeit, in der ein breit gefächertes Sportangebot wünschenswert und erforderlich ist, kann das Karatetraining je nach Setzung der Schwerpunkte den unterschiedlichsten Bedürfnissen der Menschen in ihrer Suche nach Bewegung und Ausgleich gerecht werden. Das Karate, das in der Regel von sich reden macht, ist das Wettkampfkarate mit den Disziplinen Kata (Perfektionsturnier) und Kumite (freier Kampf). Im alltäglichen Training hingegen finden andere Aspekte stärkere Berücksichtigung, die man grob mit Fitness und Selbstverteidigung umschreiben kann.

 

Jeder Anfänger muss ein gründliches sportmotorisches Grundlagentraining erhalten, damit die körperlichen Voraussetzungen hinsichtlich Gelenkigkeit, Gewandtheit, Schnellkraft und Koordination geschaffen werden. Dies geschieht mittels allgemeiner und spezieller gymnastischer Schulung, die in ihrer Gründlichkeit auch Voraussetzungen für viele andere Sportarten schafft, insbesondere im Bereich des Beckengürtels muß Gelenkigkeit antrainiert werden, damit die faszinierenden Fußtechniken gelingen können.

Was ist eigentlich...

Kihon

Kihon heißt das Grundschultraining der Karatetechniken.

Kata

Kata stellt einen festgelegten Ablauf verschiedenster Karatetechniken dar und simuliert dabei einen Kampf gegen mehrere gedachte Gegner.

Kumite

Kumite ist die Anwendung der Karatetechniken mit einem Partner/Gegner.

Links

Contact

Karate Verein Langenselbold e.V. 1969

Management / Club address:

Petra Burbach
Schießstraße 26f
63486 Bruchköbel

Phone: 06181 / 976557

Email-contact

Social Media

Follow us on Facebook


Achieving more together